Caroline Scheel

Mehr anzeigen

Position - inhaltliche Aspekte der Malerei

 

 

Caroline Scheel

 

„Caroline Scheel beschäftigt sich in ihren Ölbildern mit der Veränderlichkeit der körperlichen Erscheinung und ihrer potenziellen Abgründigkeit.
Die Künstlerin geht dabei den Spuren von Charakter, Stimmung oder bestimmten Ereignissen nach, die diese in Gesichtern hinterlassen (…).“ Zum Beispiel ist das Tondo „Heal“ ausgestellt, „in dem die Farbe mit den ausschnitthaften Gesichtszügen derart verschmilzt, dass figürliche Darstellung, Farbauftrag und der an menschliche Haut gemahnende feine Malgrund aus Seide eine Einheit bilden. Caroline Scheel erkundet das menschliche Antlitz sozusagen ‚ohne Sicherheitsabstand‘, sodass einerseits eine große Intimität zwischen Modell und Betrachter entsteht, andererseits beunruhigt diese ungefilterte Nähe auch. Zugleich wird klar, dass jede noch so nahsichtige Erforschung des Außen immer außen vor bleibt, auch wenn wir der oder dem Dargestellten so nahe kommen wie hier.“

 

Dr. Teresa Ende, 29. Juni 2018   

(Now.Horizon Manuskript)

Artist Statement

In der Malerei interessieren mich Zustände, die visuell auf Verborgenes verweisen. Vor diesem Hintergrund suche ich eine Greifbarkeit für die sinnliche Wahrnehmung. Daher arbeite ich nicht allein mit der Suggestionskraft der Farbe, sondern auch mit Materialien wie Pigment, Schellack und Seide. Kontraste durch Auslassungen, sowie das Verschwinden und Erscheinen der Figuren im abstrakten, teils illusionären Raum, schaffen eine Atmosphäre, in der sich mögliche Deutungen wieder verflüchtigen können. Die Kombination von ungegenständlicher Malerei und Figuration hilft mir, auf das Phänomen des Unerwarteten zu verweisen, was der Komplexität des Menschlichen ebenso zu Grunde liegt. Insbesondere die Augen sind für mich ein spezifisches Medium, um der tief liegenden Widersprüchlichkeit des Daseins Ausdruck zu verleihen. Meine bildnerisch-ästhetische Auseinandersetzung verfolge ich auf eine Weise, bei der ich vor Möglichkeiten und Abgründen der Nähe zum Wesen eines Menschen malerisch verweile. Dabei mit Präzision erfassbar zu machen, was noch im Prozess, also unvollständig ist, nehme ich gerne als schöpferische Herausforderung. 

Caroline Scheel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VITA

2008 bis 2009 

Atelier Michael von Erlenbach, Berlin 

2009 bis 2015 

Studium Bildende Kunst (Malerei/Grafik), Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden 

Hauptstudium bei Prof. Peter Bömmels 

2014 

Studium u.a. bei Prof. Ciriaco Campus an der Accademia di Belle Arti di Roma, Rom 

2015 

Diplom Bildende Kunst, bei Prof. Peter Bömmels (HfBK Dresden 

2015 -2018 

Meisterschülerstudium, Malerei bei Prof. Christian Macketanz (HfBK Dresden) 

2018 

Abschluss – Meisterschülerzertifikat 

Stipendien _ Erasmus-Stipendium 2014, Rom _ Workshopstipendium riesa e.V. 2016, Dresden _ Reisestipendium der Stadt Dresden 2016, Macedonien 

AUSSTELLUNGEN

2018 

Now . Horizon | Malerei, Grafik, Bildhauerei, Gruppenausstellung, Galerie 3, Dresden 

altonale Hamburg. Grenzen | Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“, Hier & Jetzt, Hamburg 

#23 Der Maulkorb. Release | Gruppenausstellung, Hanse 3, Dresden 

VERSTRÖME Seltsame Rebellion | Einzelausstellung, Kunstforum RadioLenck, Dresden 

2017 

… | Gruppenausstellung, eureos, Magdeburg 

Lipsius Vibes. – 24 h Stunden Kunst | Kunsthalle im Lipsiusbau, Staatliche Kunstsammlungen Dresden 

Metamorphosis. The Human Stories, USA. Armenien. Deutschland | Gruppenausstellung, HfBK Galerie, Dresden 

Worte, denen keine Taten folgen | Meisterschülerausstellung, Kunstquartier Bethanien, Berlin 

2016 

Unbegrenzte Möglichkeiten | item Kunstpreis für Malerei 2016, Gruppenausstellung, item Ulm 

NÄHE UND DISTANZ | Gruppenausstellung, MKC, Skopje, Macedonien 

Stip(p)visite | Ausstellung der Stipendiat_innen der Sommerakademie riesa e.V., Runde Ecke, Dresden 

Kunstlotterie 2016 | EX14, Dresden 

I´VE SEEN A DYING EYE | Ausstellung der Klasse Macketanz, Kunstquartier Bethanien – Studio1, Berlin 

May I … | Ausstellung mit Josephin Bunde, District Museum, Dresden 

2015 

Im Moment | (Einzelausstellung), Galerie im Lichthaus, Halle 

Diplomausstellung | Hochschule für Bildende Künste Dresden 

Art Olympia 2015 | Toshima-ku office, Tokyo 

2014 

Visionnight | (Einzelausstellung), Spizz, Leipzig 

Luminosità al cuore | (Einzelausstellung), Foyer Santa Maria dell‘Anima, Rom 

Im Bilde, Klasse Professor Bömmels | Kulturhaus Bayer in Leverkusen 

2013 

Trouble no more | (Gruppenausstellung), Senatssaal Hochschule für Bildende Künste Dresden 

2012 

Apokalypse now | (Gruppenausstellung), F14, Dresden 

2010-2013 

Jahresausstellung |Hochschule für Bildende Künste Dresden 

 

 

Helfenberger Grund 8 a · 01326 Dresden

© 2017 BUEFFELFISH contemporary fine arts gallery