Emanuel Schulze

Mehr anzeigen

Die malerischen Gegenden werden anders sein.

 

 

Emanuel Schulze

 

 

Meine Malerei verhandelt das konträre Verhältnis von technischer Genauigkeit und poetischer, malerischer Freiheit.

 

Im Fokus meiner Motive befinden sich Bauformen und architekturähnliche Gebilde.

Es geht mir in meiner Arbeit um Raumwahrnehmung. Mein besonderes Augenmerk ist beim Malen auf die Findung vielschichtig deutbarer Motive, statt auf eine eindeutige Bildsymbolik, ausgerichtet. Der Betrachter kann durch meine Bilder wandeln und sich dort verlieren. Meine Motive entstehen im Arbeitsprozess. Daher beginne ich meine Bilder ohne eine genaue Planung. Zufallsprozesse, Farbexperimente, Zerstörungsprozesse, Verwerfungen und das spontane reagieren auf malerische Zustände fließen hier genauso ein, wie das präzise Konstruieren der Raumobjekte. Obgleich ich innerhalb meines Themas ergebnisoffen und ohne Vorlagen arbeite, verarbeite ich, wenn auch nicht konkret adressierbar, Erinnerungen aus meiner Lebenswelt.

 

Mit dem Vorgang des Malens gebe ich meinen visuellen und gefühlsmäßigen Erfahrungen eine neue Gestalt. Anders als es unsere reglementierte Gesellschaft suggeriert, sind für mich Fiktion, Phantasie und Realität untrennbar mit einander verwoben. Auch deshalb sehe ich in meinen Arbeiten Entsprechungen zu unserer modernen Umwelt.

 

Gerade in Hinblick auf Orte, die wir gemeinhin nicht gern als Resultate der modernen Gesellschaft betrachten. Leere und Abstraktion sind oft die `Insignien´ der Vororte und Peripherien unserer Metropolen. Der Anschein von natürlicher und unberührter Landschaft, wird zukünftig seltener zu finden sein. Die malerischen Gegenden werden anders sein.

Emanuel Schulze, 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VITA

 

 

Emanuel Schulze

lebt und arbeitet in Halle an der Saale

seit 2011            

freischaffend als Bildender Künstler und Bühnenbildner

2009/2011    

Bühnenbildner und Assistent: Centraltheater Schauspielhaus Leipzig

2008

freischaffend als Bildender Künstler und Bühnenbildner 

2002/2008

Diplom, Bühnen und Kostümbild, 

Hochschule für Bildende Künste Dresden

2001

Studium Theatermalerei an der HfBK Dresden

2000  

Theatermaler/ Gorki- Theater Berlin

 

1974 

in Bad Saarow geboren

Neben der Tätigkeit als Bildender Künstler ist Emanuel Schulze an vielen Stadttheater in Deutschland, als freischaffender Bühnen- und Kostümbildner tätig gewesen. Seit 2007 arbeitete er mit diversen Theaterpersönlichkeiten und verschiedensten Regisseuren an Theater- und Musiktheaterproduktionen.

 

Stipendien

Künstlerstipendium der Kaschadestiftung Stendal 2016 

Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen Anhalt 2016

 

Künstlerische Organisation:

Kunstraum „polymär“ Veranstaltungsreihe 2013/14

Gründungsmitglied der Akademie der Künste Sachsen Anhalt 2015

 

Ausstellungen 

 

2016       

Malerei: Ausstellung zum 29. Esslinger Kunstpreis der Sparkassenstiftung

Handlungskonzept und Videoarbeit: Almanach- limitierte Ausgabe der Akademie der Künste Sachsen Anhalt, Ausstellung in der Galerie Nord, Halle Saale

 

2015      

Malerei: Gruppenausstellung  Galerie M1, Gera

Malerei: Ausstellungsreihe der AOK- Nordost, Rostock/ Berlin

Kunst im öffentlichen Raum: mit dem Künstler Lado V. Khartishvili, Halle/ Saale

Malerei: Kunstmesse Kuboshow, Herne/Bochum

 

2014  

Installation: „the Medium“, Kunstraum Polymär, Halle Saale

Malerei: Kunstmesse Kuboshow, Herne/Bochum

Malerei/ Installation: Kunstareal Gera   

Zeichnungen: Galerie Graseweg, Halle Saale         

 

2013

Rauminstallation: „Toxic Present“, Theaterhaus Jena

Installation: „der Rest“,  Theaterhaus Jena

Zeichnung/ Fotographie: Studienreise Schweden

Malerei: Galerie M1Kunstzone, Gera  

 

 

2012

Rauminstallationen: „Carrillo_N13“, Biennale Bern 2012 CH,

Förderung u.A. durch Nestle und die UBS-Bank

Performance: „Ein Leitlinienkonzert“, Potsdam/ Halle Saale Förderung durch die Bundesstiftung Baukultur

Objektinstallation und Kunstaktion: Theaterhaus Jena

Malerei/Zeichnung:„dreihundertsieben tage“, Galerie F2, Halle Saale

Helfenberger Grund 8 a · 01326 Dresden

© 2017 BUEFFELFISH contemporary fine arts gallery